Dr. Jonathan Roth

Wissenschaftlicher Mitarbeiter

IllustrationForschungsschwerpunkte

  • Freies Theater: Kulturpolitik und ästhetische Praxis
  • Politische Anthropologie
  • Urbane Anthropologie
  • Erinnerungskulturen
  • Science- and Technology-Studies

S. Zur kulturellen Ordnung von Raum und Zeit (Sommer): Coron-Arts: Lockdown ver/lernen

Yana Prinsloo M.A.; Dr. Jonathan Roth

Kurzname: S Kult Ordnung R&Z
Kursnummer: 05.174.16_830

Inhalt

In der deutschen Theaterlandschaft wirkt die Corona-Pandemie wie ein Brennglas: Sie offenbart einen genauen Blick auf die Lebens- und Arbeitsbedingungen von Kulturschaffenden, vergrößert Besonderheiten und Unterschiede in den Kulturbranchen und wird wahrscheinlich Brandlöcher in der deutschen Kulturlandschaft hinterlassen. Vor allem in der „Freien Szene“, bei den freiberuflichen Theaterschaffenden, waren und sind die Auswirkungen des Lockdowns eindrücklich und existenziell. Seitdem wird offen und laut über die Systemrelevanz von Kultur nachgedacht und dabei über Kulturföderalismus, die Prinzipien der Mittelverteilung, die Zugänglichkeit der Kulturangebote und die Organisation von Theaterbetrieben diskutiert.

Anknüpfend an frühere Co-Teaching-Seminare der Fächer Theaterwissenschaft und Kulturanthropologie/Volkskunde zur „Freien Szene“ (WS 18/19) und „Kulturpolitik und Theater“ (WS 19/20) beschäftigt sich dieses Seminar mit den lokalen Auswirkungen der Corona-Pandemie. Kann man den Lockdown ver/lernen?

Dabei werden zum einen theoretische Grundlagen zur deutschen Theaterlandschaft und Kulturpolitik vermittelt. Zum anderen widmen wir uns in einem Praxisbeispiel: dem „Coron-Arts-Festival“ (Schlachthof Wiesbaden) (https://sensor-wiesbaden.de/heute-gage-juni-2021-liefern-coronarts-festival-mit-und-fuer-lokale-kunst-und-kulturszene-bis-25-9-bewerben/)

Eine Kooperation mit dem Schlachthof-Team erlaubt es uns, als Seminar das Coron-Arts-Festival (25.-27.06.2021) teilnehmend zu begleiten. Durch eine enge Zusammenarbeit mit dem Organisationsteam soll ein Einblick in die Vorbereitung, die Abläufe und die Beiträge des Festivals vermittelt werden. Was ver/lernt die regionale Kulturlandschaft durch den Lockdown und wie verändert sich ihr Selbstverständnis und ihre Arbeit? Die Ergebnisse der Festivalbegleitung sollen nach Möglichkeit in einer Dokumentation von Beiträgen, Stimmen und kulturpolitischen Forderungen münden.  

Bitte beachten Sie: Art und Umfang der Festivalbegleitung werden vom aktuellen Pandemiegeschehen abhängig sein. Das Seminar findet als Co-Teaching-Veranstaltung der Fächer Theaterwissenschaft und Kulturanthropologie/Volkskunde statt. Dabei werden Theorien und Methoden aus beiden Fächern zur Anwendung kommen.

Termine:

Datum (Wochentag)UhrzeitOrt
16.04.2021 (Freitag)10.15 - 11.45 UhrOnline
23.04.2021 (Freitag)10.15 - 11.45 UhrOnline
30.04.2021 (Freitag)10.15 - 11.45 UhrOnline
07.05.2021 (Freitag)10.15 - 11.45 UhrOnline
14.05.2021 (Freitag)10.15 - 11.45 UhrOnline
21.05.2021 (Freitag)10.15 - 11.45 UhrOnline
28.05.2021 (Freitag)10.15 - 11.45 UhrOnline
04.06.2021 (Freitag)10.15 - 11.45 UhrOnline
11.06.2021 (Freitag)10.15 - 11.45 UhrOnline
18.06.2021 (Freitag)10.15 - 11.45 UhrOnline
25.06.2021 (Freitag)10.15 - 11.45 UhrOnline
02.07.2021 (Freitag)10.15 - 11.45 UhrOnline
09.07.2021 (Freitag)10.15 - 11.45 UhrOnline
16.07.2021 (Freitag)10.15 - 11.45 UhrOnline

Semester: SoSe 2021