Dr. Thomas Schneider

Wissenschaftlicher Mitarbeiter, Studienfachberatung Kulturanthropologie/Volkskunde

IllustrationForschungsschwerpunkte

  • Brauch- und Ritualforschung
  • Fachgeschichte
  • Marktgeprägte Kulturprozesse
  • Modernisierung und Enttraditionalisierung
  • Regionale Kulturforschung
  • Technisierung des Alltags
  • Visuelle Anthropologie

S. Zur kulturellen Ordnung von Raum und Zeit (Sommer): Zwischen Apokalypse und Euphorie - die Achtziger

Dr. Thomas Schneider

Kurzname: S Kult Ordnung R&Z
Kursnummer: 05.174.16_830

Empfohlene Literatur

Faulstich, Werner (Hrsg.): Die Kultur der 80er Jahre. München 2005 (= Kulturgeschichte des zwanzigsten Jahrhunderts).

Voraussetzungen / Organisatorisches

Bitte beachten Sie die folgenden Besonderheiten dieser Lehrveranstaltung:

-  Das Seminar wird ausschließlich digital und vornehmlich asynchron angeboten werden und ist ganz vorwiegend textbasiert. Die genaue Seminarstruktur wird zu Semesterbeginn bekannt gegeben.

-  Das Seminar wird bereits zum 30.06.2021 beendet sein. Aus organisatorischen Gründen wird das Prüfungsformat im Rahmen dieses Seminars ein Essay sein, der bis zum 21.06. einzureichen ist. Weitere Informationen werden zu Beginn des Seminars gegeben.

-  Spätere Prüfungstermine zu dieser Veranstaltung sind nicht möglich.

Inhalt

It’s the end of the world as we know it – and I feel fine! Dieser Refrain des gleichnamigen Partykrachers der Band R.E.M. aus dem Jahr 1987 drückt die Widersprüchlichkeit des Jahrzehnts in prägnanter Weise aus. Dabei arbeitet der Text dieses Songs die tiefe Verunsicherung, die viele Menschen in dieser Dekade durch die existenziell-bedrohlichen Entwicklungen empfanden, in eine positiv gewendete Angstlust um. Die 1980er-Jahre standen im Zeichen weltpolitischer Umwälzungen, gesellschaftlicher Auseinandersetzungen, technologischer Neuerungen und kultureller Umcodierungen. Als Stichworte für diese bewegte und widersprüchliche Dekade lassen sich anführen: die Erosion des „Ostblocks“ und der Fall der Berliner Mauer, die eskalierende atomare Rüstungsspirale und die dagegen opponierende Friedensbewegung, Proteste gegen nukleare Wiederaufbereitungsanlagen und Endlager (Wackersdorf und Gorleben), das Ende der sozial-liberalen Koalition und konservative Restauration, die Etablierung der Partei der Grünen und der erste Minister in Nike-Turnschuhen, die wachsenden Anzeichen ökologischer Probleme wie Waldsterben, Umweltskandale und –katastrophen (Basel und Bhopal, Harrisburg und Tschernobyl, die Havarie der Exxon-Valdez), Gentechnik, die Ausbreitung von AIDS/HIV, der Siegeszug der Mikroelektronik, die Einführung des Privatfernsehens, die Verbreitung der Video-Technik sowie die Visualisierung der Popmusik durch Musiksender wie MTV oder Viva, die Entstehung neuer, kultureller Milieus, Yuppies und Hedonismus, die Erlebnisgesellschaft, die Popularisierung und Veralltäglichung des Begriffs der „Postmoderne“(„anything goes“), Edgar Reitz‘ erste Staffel von „Heimat“, – um nur einige zu nennen. Einige der Themen aus diesem Jahrzehnt wirken aus heutiger Sicht historisch und abgeschlossen, andere ragen durchaus noch in die Gegenwart hinein und beeinflussen in ihren Auswirkungen den Alltag der Gegenwart. Mit ausgewählten Texten wird das Seminar einige dieser Themen der Jahre zwischen 1980 und 1989 und die damit verbundenen sozialen und kulturellen Veränderungsprozesse Prozesse dieser Zeit in den Blick nehmen.

Termine:

Datum (Wochentag)UhrzeitOrt
14.04.2021 (Mittwoch)16.15 - 17.45 UhrOnline
21.04.2021 (Mittwoch)16.15 - 17.45 UhrOnline
28.04.2021 (Mittwoch)16.15 - 17.45 UhrOnline
05.05.2021 (Mittwoch)16.15 - 17.45 UhrOnline
12.05.2021 (Mittwoch)16.15 - 17.45 UhrOnline
19.05.2021 (Mittwoch)16.15 - 17.45 UhrOnline
26.05.2021 (Mittwoch)16.15 - 17.45 UhrOnline
02.06.2021 (Mittwoch)16.15 - 17.45 UhrOnline
09.06.2021 (Mittwoch)16.15 - 17.45 UhrOnline
16.06.2021 (Mittwoch)16.15 - 17.45 UhrOnline
23.06.2021 (Mittwoch)16.15 - 17.45 UhrOnline
30.06.2021 (Mittwoch)16.15 - 17.45 UhrOnline

Semester: SoSe 2021