Aktuelle Lehrveranstaltungen

MA Ü. Ethnographische Repräsentation und Forschungsethik: Rassismuskritisches Forschen

Dr. Sandra Keßler

Kurzname: Ü Ethnogr.Repräs
Kursnummer: 05.174.615

Empfohlene Literatur

Friese, Heidrun; Nolden, Marcus; Schreiter, Miriam (Hg.) (2019). Rassismus im Alltag. Theoretische und empirische Perspektiven nach Chemnitz. Bielefeld.

Kourabas, Veronika (2019). Grundlegende Darstellung zu Rassismuskritik. Was ist Rassismus und was heißt Rassismuskritik? In: Denkanstöße für eine rassismuskritische Perspektive auf kommunale Integrationsarbeit in den Kommunalen Integrationszentren – Ein Querschnittsthema. Arbeitspapier der Bezirksregierung Arnsberg, NRW, 5–18.

Inhalt

In dieser Übung beschäftigen wir uns mit dem Thema Alltagsrassismus und den Möglichkeiten, den Alltag empirisch rassismuskritisch zu beforschen. Die Übung teilt sich in drei Blöcke: erstens, die inhaltliche Erschließung aktueller Fachliteratur zum Themenfeld; zweitens, die Vertiefung wissenschaftlicher Kernkompetenzen durch das Verfassen einer wissenschaftlichen Rezension; und drittens, der Erstellung eines konkret durchführbaren Forschungsdesigns im Bereich (Anti-)Rassismus unter Anwendung eines rassismuskritischen Forschungsansatzes. Reflexiv und im kritischen Austausch miteinander diskutieren und hinterfragen wir besondere Herausforderungen und Chancen hinsichtlich der Eigen- und Fremdwahrnehmungen sowie -darstellungen im Forschungsverlauf. Die Übung setzt sich aus synchronen und asynchronen Einheiten zusammen, die digital über LMS vermittelt werden.

Termine:

Datum (Wochentag)UhrzeitOrt

Semester: WiSe 2020/21