SoSe 2018

MA VL. Alltagskulturelle Forschungsperspektiven I: Märchen

PD Dr. Christina Niem

Kurzname: VL Alltagsk Forschun
Kursnummer: 05.174.655

Inhalt

Die Vorlesung behandelt Märchen als Teil unserer Alltagskultur: Wir begegnen ihnen in der Werbung wie  im Tourismus, im Theater, in Büchern mit und ohne Illustrationen, in TV- und Kinofilmen, sie werden für Kinder und/oder für Erwachsene konzipiert und verbreitet. Karikaturisten bedienen sich bekannter Märchenmotive und -figuren, um aktuelle politische Ereignisse zu kommentieren, wobei sie auf ein weltweit verbreitetes Wissen etwa über das Rotkäppchen oder den Froschkönig zurückgreifen können. Zum großen Bekanntheitsgrad zahlreicher Märchen hat die Edition der „Kinder- und Hausmärchen“ durch Jacob und Wilhelm Grimm beigetragen. Die „KHM“ wurden zur klassischen Märchensammlung der Weltliteratur, welche bis heute in 160 Sprachen übersetzt und damit zum meistverbreiteten und meistgelesenen Buch der deutschen Kulturgeschichte avancierte. Ein Schwer-punkt der Vorlesung liegt daher auf dieser Sammlung und ihrer Entstehung in der Epoche der Romantik. Die Bearbeitung der Texte durch die Grimms soll an einzelnen Märchen exemplarisch aufgezeigt werden; Grimmsche Märchenfassungen werden mit älteren Vorläufern verglichen, und rezente Adaptionen zeigen Erzählkulturen im Medienwandel („Rapunzel neu verföhnt“). Märchenforschung wird stets interdisziplinär betrieben, ein Fokus liegt aber auf Theorien und Methoden der volkskundlichen Erzählforschung bzw. einer kulturanthropologisch orientierten Narratologie.

Empfohlene Literatur

Brednich, Rolf Wilhelm u.a. (Hg.) (1977–2015). Enzyklopädie des Märchens. Handwörterbuch zur historischen und vergleichenden Erzählforschung, begründet von Kurt Ranke. Bd. 1–15. Göttingen: de Gruyter.

Pöge-Alder, Kathrin (32015). Märchenforschung. Theorien, Methoden, Interpretationen (Narr Studienbücher). Tübingen: Narr.
 
Rölleke, Heinz (2004). Die Märchen der Brüder Grimm. Eine Einführung. Stuttgart: Reclam.

Tatar, Maria (2015). The Cambridge Companion to Fairy Tales. Cambridge: Cambridge University Press.

Uther, Hans Jörg (2013). Handbuch zu den „Kinder- und Hausmärchen“ der Brüder Grimm. Entstehung – Wirkung – Interpretation. Berlin u.a.: de Gruyter.

Termine:

Datum (Wochentag)UhrzeitOrt
18.04.2018 (Mittwoch)14.15 - 15.45 Uhr00 141 P2
1141 - Philosophisches Seminargebäude
25.04.2018 (Mittwoch)14.15 - 15.45 Uhr00 141 P2
1141 - Philosophisches Seminargebäude
02.05.2018 (Mittwoch)14.15 - 15.45 Uhr00 141 P2
1141 - Philosophisches Seminargebäude
09.05.2018 (Mittwoch)14.15 - 15.45 Uhr00 141 P2
1141 - Philosophisches Seminargebäude
16.05.2018 (Mittwoch)14.15 - 15.45 Uhr00 141 P2
1141 - Philosophisches Seminargebäude
23.05.2018 (Mittwoch)14.15 - 15.45 Uhr00 141 P2
1141 - Philosophisches Seminargebäude
30.05.2018 (Mittwoch)14.15 - 15.45 Uhr00 141 P2
1141 - Philosophisches Seminargebäude
06.06.2018 (Mittwoch)14.15 - 15.45 Uhr00 141 P2
1141 - Philosophisches Seminargebäude
13.06.2018 (Mittwoch)14.15 - 15.45 Uhr00 141 P2
1141 - Philosophisches Seminargebäude
20.06.2018 (Mittwoch)14.15 - 15.45 Uhr00 141 P2
1141 - Philosophisches Seminargebäude
27.06.2018 (Mittwoch)14.15 - 15.45 Uhr00 141 P2
1141 - Philosophisches Seminargebäude
04.07.2018 (Mittwoch)14.15 - 15.45 Uhr00 141 P2
1141 - Philosophisches Seminargebäude

Semester: SoSe 2018